Sonntag, 17. Februar 2013

iPhone Lockscreen-Sperre umgehbar - schwere Sicherheitslücke in iOS 6.1

Apples neues System-Update iOS 6.1 erweist sich langsam als ziemlicher Reinfall. Bisher wurde über Empfangsmängel und Akkuprobleme geklagt, nun ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke bekannt geworden. So ist der Zugriff auch auf gesperrte Geräte iPhones relativ simpel möglich.

Wie man die Codesperre des Lockscreens umgehen kann, zeigen mittlerweile auch Youtube-Videos. Dazu muss man das iPhone zuerst einschalten, den Entsperren-Schieber nach rechts ziehen und auf die Notruftaste drücken. Dann drückt man den Einschaltknopf so lange, bis das iPhone Ausschalten anzeigt. Hier tippt man auf Abbrechen.

Dann wählt man den Notruf 112, legt aber sofort wieder auf. Man muss das iPhone aus- und wieder einschalten und "Entsperren" nach rechts schieben. Nun muss man im letzten Schritt wieder den Einschaltknopf drücken und in dem Moment, in dem das iPhone "Ausschalten" anzeigt, auf Notruf drücken, den Einschaltknopf darf man dabei nicht loslassen.

Hat man diese Schritte so befolgt, öffnet sich das Addressbuch des iPhones. Man kann Telefonnummern anrufen und die Einträge bearbeiten. Außerdem kann man so auch auf das Fotoalbum zugreifen, man muss lediglich einen neuen Kontakt anlegen und auf "Foto hinzufügen" tippen. Des weiteren hat man Zugriff auf eingegangene Nachrichten und E-Mails.

Apple wurde bereits über die Schwachstelle in iOS 6.1 informiert. Wann genau das System von dem gefährlichen Bug befreit wird, ist noch unklar. Gegenüber der amerikanischen Tech-Seite CNET bestätigte der Konzern das Problem und kündigte an, so schnell wie möglich ein Software-Update zu veröffentlichen, das den Fehler beheben soll.

0 Kommentare:

Kommentar posten