Montag, 8. April 2013

Apple reicht neues Patent ein

Mit dem iPhone und dem iPad setzte Apple neue Maßstäbe. Durch das Design, durch Funktionen und durch die verbaute Technik überzeugen die Geräte nicht nur Experten, sondern auch Technik-Fans.

Schade drum, wenn die Geräte zu 90% bei einem Sturz kaputt gehen und somit nicht mehr zu retten sind. 
Dies ist besonders ärgerlich, da die Geräte sehr teuer sind. 

Um dies künftig zu verbessern oder gar ganz zu vermeiden, hat Apple nun ein Patent eingereicht, welches dieses vorbeugen soll. 
Apple plant künftig iPhones mit beweglichen Bauteilen zu versehen, die, wenn es zum Sturz kommt, die inneren Teile zu schützen. Damit das iPhone nicht nur von innen, sondern auch von außen geschützt ist, sollen außerdem Gewichte so ins Smartphone integriert werden, die das Gerät bei einem Sturz auf die Seitenkanten fallen lassen sollen. Zudem führte Apple weiter aus, dass auch dazu kleine Gaskartuschen dazu beitragen könnten. 
Doch wie erkennt das iPhone die meist plötzlichen Stürze ? 
Hier will Apple eine Sensoren-oder Gewichtsverlagerungstechnik einbauen. Fällt das Smartphone, erkennt es dies durch die Sensoren oder die Geschwindigkeitszunahme. Danach dreht es sich blitzschnell auf die Seite.

Diesen Prozess guckte sich Apple aus dem Tierreich ab, denn wenn Katzen in Richtung Boden fallen, nutzen sie ebenfalls eine Gewichtsverlagerung, die sie so schnell auf die Pfoten dreht, dass man diesen Prozess nur mit einer Slow-Motion Kamera beobachten kann. Nachdem sich die Katze gedreht hat, landet sie auf ihren Pfoten, die den Aufprall so abdämpfen. Da iPhone's einen stabilen Rahmen besitzen, können sie so den Fall besser verkraften und das teure Display wird  so vor einem Schaden geschützt.
So riskiert man lediglich ein paar Kratzer an der Seite. Um auch dies vorzubeugen, könnten wir uns vorstellen, dass Apple den Rahmen noch verstärken will. 

Nun muss sich die Patent-Idee nur noch beim Patentmeldeamt bewähren.
Wir sind dahingehend ziemlich zuversichtlich, da dies effektiv ist und es sich als nützlich erweist.
Wird dies bestätigt, ensteht wieder einmal die berühmte Preisfrage, denn diese Technik ist sehr aufwändig, da die einzelnen Komponenten noch kleiner werden müssten. Wir denken, dass sich Apple diese Technik teuer zu stehen kommen wird. Doch wenn dadurch Stürze vermieden werden könnten, wäre die Technik innovativ. Dafür könnte man dann auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wir finden jedenfalls Apples Idee sehr praktisch. 

0 Kommentare:

Kommentar posten