Mittwoch, 1. Januar 2014

Hacker Angriff bei Snapchat sorgt für Furore

Snapchat gibt es schon etwas länger, doch erst seit Kurzem nutzen immer mehr den modernen Messenger. Snapchat ermöglicht es, ein Bild aufzunehmen, welches man anschließend an seine Freunde verschicken kann. Zudem kann man sein Bild bearbeiten und einstellen, wie lange es sichtbar bleiben soll. Außerdem lassen sich auch Videos verschicken.

 Täglich werden so Millionen von Snaps über das Internet verschickt. Dass dabei die Daten verschlüsselt und privat bleiben sollen, ist keine Frage. Doch nun ist es Hackern gelungen, ca. 4,6 Millionen Telefonnummern und Nutzernamen zu stehlen. 
Doch wozu das Ganze ? Mit dieser Aktion wollten die Drahtzieher hinter diesem Angriff auf die Sicherheitslücken der App  hinweisen und die Entwickler so zur Verbesserung bringen. 
Laut RP (Rheinische Post) würden die Angreifer keine bösen Absichten verfolgen, allerdings wurden private Daten von Usern ins Netz gestellt, auf die man frei verfügen kann. 
Snapchat beteuerte, die Sicherheitslücke, über die die Hacker ins System gedrungen, gesch sind , inzwischen geschlossen zu haben. Des weiteren werden weitere Sicherheitsmaßnahmen geplant. 

In letzter Zeit gelingt es Hackern immer wieder, Apps zu hacken und immense Summen an Daten zu stehlen. Dies ist sowhohl für Entwickler, aber vorallem für die Nutzer dieser Apps von Nachteil. 
                      
4,6 Millionen Nutzerdaten wurden von Hackern ins Netz gestellt

0 Kommentare:

Kommentar posten