Dienstag, 16. April 2013

Apple trumpft auf

Mit dem iPhone 5 gelang es Apple bereits wieder ein Mal neue Rekorde aufzustellen. Nicht umsonst ist es eins der beliebtesten Smartphones der Welt.
Mit dem iPad Mini konnte Apple auch eine gute Basis legen. Zwar war dies nicht so erfolgreich, wie ursprünglich geplant, jedoch erzielte es eine gute Bilanz.

Nun plant Apple wohl an einem neuen iPad ähnlichen "Meisterwerk". Doch das neue Gerät soll nicht nur Komponenten vom iPad bekommen, es soll ein iPad mit einem integrierten MacBook sein.
Sowas gab es noch nie. Eine Kombination aus zwei absoluten Verkaufsschlagern.
Dies sah auch Apple so und stellte nun einen weiteren Patentantrag auf dieses besagte Vorhaben.
Doch nicht nur deswegen: Wie Apple weiter ausführt arbeiten sie angeblich an einer kabellosen Aufladung . Wie es bereits Nokia per Induktion beim Nokia Lumia 920 vormachte, kann man es mit einem Ladekissen laden. Dieser Prozess findet über den Induktionsvorgang statt.
Apple will nun eine Stufe höher gehen: Sie sollen angeblich an einem Prozess arbeiten, mit dem man das "macPad" ebenfalls kabellose aufladen kann, jedoch nicht über Induktion, sondern über elektrische Impulse, die ein unabhängiges Aufladen in einem Raum bezwecken soll.
Den Prozess ließ sich Apple bereits 2011 patentieren:
Den Prozess kann man sogar relativ einfach erklären. Wie beim Surface von Apples Konkurrent Microsoft, soll das neue Gerät aus 2 Teilen bestehen. Dies wird voraussichtlich ein Touch-Screen und eine ansteckbare Tastatur.
Sind diese beiden Teile zusammengesteckt, findet die Aufladung über Kontakte statt. Will man jedoch nur das Display nutzen, soll dieses Gerät in einen weiteren Modus wechseln. Dann übernimmt die magnetische Resonanz die Aufladung. Das bedeutet, dass vom Sender (Stromzufuhr)Schwingungen aus an die Empfängerstation (Display) gesendet und in Gleichklang gebracht werden. Diese Impulse werden umgewandelt, sodass die Empfängerstation die Schwingungen in elektrische Energie umwandelt, und somit das Gerät kabellose aufgeladen werden kann.

Ob Apple diesen Vorgang in das besagte Gerät einbauen kann, wird sich zeigen.
Die Idee ist auf jeden Fall sehr innovativ und kann sich auch in der immer moderneren werden Welt gut bewahrheiten.

0 Kommentare:

Kommentar posten