Montag, 20. Mai 2013

Yahoo übernimmt Tumblr

Es ist die größte Übernahme eines sozialen Dienstes seit Jahren - noch größer, als der Kauf von Instagram durch Facebook. Als Reaktion auf die langsam schwindenden Nutzerzahlen hat der Internetkonzern Yahoo nun für 1,1 Milliarden Dollar (860 Millionen Euro) das Blogportal Tumblr gekauft. Das erste große Geschäft der neuen Chefin Marissa Mayer soll Yahoo wieder mehr vor allem jüngere Nutzer bringen.

(Bild: mashable.com)


Auch gewinnt der Konzern an Reichweite, Tumblr hostet mehr als 100 Millionen Blogs, die täglich ca. 8 Millionen Besucher anziehen. Ein lukrativer Werbeplatz also, allein durch den Deal könnten Yahoos Klickzahlen um 20 Prozent wachsen. Da viele Tumblr-Blogger die mobile App nutzen, verbessert Yahoo auch im Mobilmarkt seinen Stand.


Nach seiner Gründung 1995 war Yahoo einer der Pioniere des Internets, konnte sich allerdings nie richtig durchsetzen, vorallem gegenüber Google. Obwohl der Konzern jedes Quartal mehr als 100 Millionen Dollar Gewinn einfährt, braucht Yahoo eine Renovierung, um auch weiterhin attraktiv zu bleiben. Teil davon ist die Übernahme von Tumblr, durch diese sollen die Nutzerzahlen um 50 Prozent steigen, auf mehr als eine Milliarde im Monat.


Tumblr soll aber trotz dem Kauf weitgehend eigenständig und das Management weitgehend unabhängig von der Yahoo-Spitze bleiben. Chefin Meyer will "keinen Mist bei Tumblr bauen", Tumblrs bisherige Strategie sei wichtig für dessen Erfolg.


Trotzdem fürchten viele Blogger, dass ihre Blogs bald mit Werbung zugepflastert werden. Dabei gibt es allerdings Probleme für Yahoo, denn Tumblr ist nur eine Hostig-Plattform. Für die gehosteten Blogs übernimmt Tumblr keine Verantwortung, die Inhalte gehören den Nutzern. Auch wird dort keine Werbung eingeblendet, Einnahmen macht Tumblr nur über kostenpflichtige Angebote. Sollte Yahoo dies nun ändern, riskiert der Konzern, dass viele Blogs zur Konkurrenz umziehen. Das scheint allerdings schon begonnen zu haben, laut Wordpress-Gründer Matt Mullenweg sind am Sonntag innerhalb von einer Stunde 72.000 Posts zu Wordpress umgezogen, normal sind 400 bis 600.


Es bleibt spannend, wie sich die Sache mit Tumblr weiterentwickelt und ob es Yahoo durch die Übernahme gelingt, wieder für junge Nutzer attraktiv zu werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen