Dienstag, 21. Mai 2013

Neue Gerüchte über Apples iWatch

Bald soll sie auf den Markt kommen. Das versprechen sich zumindest viele Experten, denn schon seit Dezember 2012 wird darüber spekuliert. Nun gibt es nun endlich neue Gerüchte, die zumindest mehr über das Aussehen sagen sollen.

Sieht so die künftige Smartwatch/iWatch
von Apple aus ?
In den letzten Monaten gab es zahlreiche Bilder im Web zu finden, die die vermeintliche Uhr, oder besser gesagt "iWatch", wie sie betitelt wird, zeigen sollen. Apple machte bislang keine großen Andeutungen und zeigte sich zu Fragen zum Thema iWatch eher zurückhaltend. Auch andere Großkonkurrenten, die besonders auf dem Smartphone Markt hoch im Kurs sind, sollen bereits an ähnlichen Modellen arbeiten. So gab es zu Beginn des Hypes ein Gerücht, dass auch Samsung in den Smart-Watch-Markt einsteigen wolle. Einen Namen soll es dazu auch schon geben, so verschiedene Webseiten: Immer wieder ist der Name "Galaxy Altius" aufgekommen, doch dazu gab es eher selten Gerüchte, Bilder allerdings schon.

Auch Marken wie Sony wollen in den neuen Markt einsteigen, um mehr Geld zu verdienen. Als einzige bekannte Firma, die auch Smartphones, wie das Sony Xperia Z herstellt, haben sie bereits ein Modell auf dem Markt, welches mithilfe einer Bluetooth-Verbindung u.a. auch das SMS-Schreiben ermöglicht. Zwar gibt es Abnehmer und  Interessenten, richtig durchsetzen konnten sich die Geräte bisher aber nicht. Doch das könnte sich nun ändern.

Jetzt wurde bekannt, dass Apple neue Displays zur Eignung getestet haben soll und man nun zum Entschluss gekommen ist, dass man auf 1,5 Zoll Große OLED-Displays der Marke RiTdisplay setzten wird. Außerdem sollen auch mehrere Teile aus dem Hause Intel zum Einsatz kommen.
Apple versucht viel Technik in ein kleines Gehäuse zu bringen, damit die Uhr nicht überdimensioniert aussieht. Dafür verzichteten sie auch auf die 1,8 Zoll Große Variante, die sich in Tests für zu unpraktisch erwiesen haben soll. Auffallen wird die Uhr jedoch auf alle Fälle, man hofft, dass es viele Käufer geben wird.



Mit dieser Idee wird Apple vielleicht nicht nur neue Umsatzrekorde einfahren, sondern auch den technischen Wandel weiter in Gange bringen, da man nun Dinge künftig "smarter" erledigen können soll. "Smart" ist dafür der passende Ausdruck, da die Uhr klein, aber praktisch sein soll. Deswegen gibt man ihr auch die Bezeichnung "Smart-Watch". Telefon- und SMS-Funktion sollen dabei die Hauptrolle spielen, genauso wie ein Musik-Player. Andere Apps, um Fotos und Videos anschauen zu können, wäre ebenfalls ein überzeugendes Argument ein Gerät zu kaufen, denn wer hat denn nicht gern seine Lieben überall mit dabei ?
Um dies alles leisten zu können, braucht die "Uhr" auch einen guten Prozessor. Hier soll sich besonders Intel mitbeteiligen. Überraschend, da im iPhone und iPad beispielsweise die Apple A-Chips eingebaut sind.

Solche Erfindungen sollen künftig für mehr Flexibilität sorgen, denn auch Google hat bereits eine Brille vorgestellt, die sich "Google Glass" nennt. Diese sorgte bislang jedoch in den USA auch für negative Schlagzeilen. Nun will sich der amerikanische Senat damit befassen, wie es um die eigene Privatsphäre steht, da es mit solchen Geräten einfach wäre, diese auszuspionieren. Eine Privatsphäre, so behaupten allerdings einige Experten und Forscher, soll es wegen Geräten, wie Smartphone & Co bereits nicht mehr geben.

Einen offiziellen Auslieferungs-und Release-Termin gibt es noch nicht. Jedoch ist davon die Rede, dass sie noch dieses Jahr vorgestellt werden könnte. Man kann jedenfalls gespannt auf weitere Gerüchte warten.

Kommentare:

  1. Bild 1 gibt es doch schon lange. iPod Nano + Armbandhalterung.

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja auch nur eine Möglichkeit von vielen. Das tatsächliche Design kann man jetzt noch nicht erahnen.
    Dieses Modell war schlicht und passte gut.

    AntwortenLöschen