Dienstag, 28. Mai 2013

Foxconn entwickelt Firefox-Smartphone

Mozilla und der taiwanische Hersteller Foxconn wollen am 3. Juni auf einem Presse-Event ein Smartphone oder Tablet mit dem neuen Betriebssystem Firefox OS vorstellen, wie der Technik-Blog Engadget berichtet. Unklar ist, ob das Gerät von Foxconn selbst auf den Markt gebracht wird, oder ob Foxconn es für einen Auftraggeber herstellt.

Foxconn stellt derzeit vor allem Apple-Geräte her. Weil nun aber Apples Marktanteil sinkt, will das Unternehmen auch in anderen Bereichen aktiv werden. Man überlegt, sowohl in die Softwaresparte einzusteigen als auch eigene Elektronikgeräte herzustellen. In der Vergangenheit wurde der Konzern insbesondere wegen der zu geringen Löhne und den schlechten Arbeitsbedingungen in seinen Fabriken scharf kritisiert worden. Einige der Arbeiter haben deswegen sogar Selbstmord begangen.

Die Mozilla Foundation konnte schon Sony, LG, ZTE, Huawei und Alcatel für ihr Betriebssystem gewinnen, nun will auch Foxconn bei der Sache dabei sein. So sollen ab Juli erste Geräte mit Firefox OS auf den Markt kommen, Einsteigergeräte für Europa und Südamerika. Sony arbeite derzeit an einem High-End-Smartphone mit Firefox OS, deutete der Mobil-Chef von Mozilla an.

Das Geeksphone Peak ist eines der wenigen Geräte mit Firefox OS

Zurzeit sind nur ein paar Smartphones von Geeksphone mit Firefox OS erhältlich, welche sich aber primär an Entwickler richten. Dieses Jahr sollen dann aber einige weitere Firefox-Geräte auf den Markt kommen.

0 Kommentare:

Kommentar posten