Sonntag, 17. März 2013

Samsung Galaxy S4 - Alle Infos nach Präsentation

Das Samsung Galaxy S2 und S3 haben sich als absolute Topseller Millionen mal verkauft und sind eine echte Alternative zu Apples iPhone. Jetzt setzt Samsung die Erfolgsserie mit dem Galaxy S4 fort.

Präsentation


Am Donnerstag wurde Samsungs "Next Big Thing" in der Radio Music Hall in New York der Öffentlichkeit vorgestellt. Passend zum Ort hat man die Präsentation im Stil einer Broadway-Show gehalten, und dafür eigens Broadway-Star Will Chase eingesetzt. Die Show inklusive Sketchen und Tanzeinlagen stoß auf sehr geteilte Meinungen. Wer sich selbst ein Bild davon machen will kann sich die ganze Präsentation, die Samsung auf Youtube hochgeladen hat, hier angucken:



Design und Hardware

Das Samsung Galaxy S4 - ein Lebensbegleiter (life companion) ?

Beim Design wagt Samsung keine großen Veränderungen, es ähnelt dem Vorgänger Galaxy S3 sehr. 
Der Abstand zwischen Gehäuserand und Display ist kleiner geworden, so ist das S4 trotz größerem 5-Zoll-Screen nicht größer als sein Vorgänger. Damit ist es auch das bis jetzt einzige einigermaßen handliche 5-Zoll-Smartphone, welches mit 7,9 Millimetern auch ziemlich dünn ist.
Das Gehäuse besteht weiterhin aus Polycarbonat, wodurch zwar das Gewicht mit 130 Gramm relativ gering bleibt, dafür aber sehr nach Plastik aussieht. Designtechnisch kann das S4 so mit z.B. dem HTC One nicht mithalten. Ein Vorteil ist aber zweifellos der wechselbare Akku, was mit einem Unibody-Aluminium Gehäuse nicht möglich gewesen wäre.


Display
Die größeren Veränderungen liegen in der Hardware. Der 5 Zoll große Super-AMOLED Touchscreen löst mit Full HD, also 1920 x 1080 Pixeln, auf. Das ergibt eine beeindruckende Pixeldichte von 441ppi. Bilder wirken noch schärfer und farbkräftiger als bei seinem Vorgänger. Vor Display-Kratzern wird das S4 durch Gorilla Glas 3 geschützt.


Prozessor und Speicher
Samsung wird das Galaxy S4 in zwei Versionen auf den Markt bringen. In der einen sorgt der 1,9 GHz Quad-Core CPU Snapdragon 600 von Qualcomm für die nötige Rechenpower, die andere Variante verfügt über Samsungs Eigenentwicklung Exynos 5. Der 1,6 GHz Octa-Core Prozessor besteht im Grunde aus zwei Quad-Core CPUs, die je nach Leistungsbedarf eingetzt werden. Unklar ist bisher, welche Variante in welchen Ländern angeboten wird. Unterstützt wird der Prozessor von 2 GByte Arbeitsspeicher.
Speicherprobleme werden Käufer des Galaxy S4 eher nicht fürchten müssen. Das S4 kommt in mehreren Auführungen mit unterschiedlich großem Speicher auf den Markt, jedoch ist dieser per MicroSD-Karte um bis zu 64 GB erweiterbar.


Kamera


Die Kamera knipst Fotos mit 13 Megapixel-Auflösung, Beispielfotos machen einen scharfen und guten Eindruck. Natürlich kann man mit der Kamera auch Videos in Full-HD drehen.
Die Frontkamera löst mit 2 Megapixeln auf. Das Galaxy S4 bietet viele neue Kamera-Funktionen, wie z.B. Sound & Shot, die zu einem Foto bis zu neun Sekunden lang Ton aufnimmt, oder Cinema Photo, womit man einen statischen Vordergrund vor einem bewegten Hintergrund aufnehmen kann.
Vielversprechend klingt auch die als Dual Camera bezeichnete Kamerafunktion. Mit Dual Shot kann man Fotos gleichzeitig mit Front- und Rückkamera aufnehmen, das Bild der Frontkamera wird dann eingefügt, wofür es sehr viele Einstellmöglichkeiten gibt. Außerdem ist das gleichzeitige Filmen mit Vorder- und Rückkamera möglich.





Anschlüsse und Akku
Zu den Neuerungen gehört u.a. WLAN-ac, dass eine bis zu dreimal so schnelle Verbindung wie WLAN-n ermöglicht. Außerdem ist im Galaxy S4, wie auch im HTC One, ein Infrarotsender eingebaut, mit dem das Smartphone in Verbindung mit der App WatchON zur Fernbedienung für Fernseher und andere Unterhaltungselektronik wird.
Das S4 unterstützt wie erwartet LTE, NFC und Bluetooth 4.0, Samsung wird diesmal keine separate LTE-Version verkaufen. Zu den weiteren Anschlüssen gehören Kinke oben, Micro-USB unten, die Lautstärkewippe und der Entsperr-Knopf an der Seite.
Die Akkukapazität des Galaxy S4 liegt bei 2600 mAh, somit sollte es ohne Probleme einen Tag durchhalten.


Neue Softwarefeatures


Als Betriebssystem kommt Android 4.2.2 zum Einsatz, welches Samsung neben seiner Benutzeroberfläche TouchWiz mit vielen weiteren Extrafeatures ausgestattet hat. Somit setzt Samsung den mit dem Galaxy S3 begonnenen Trend zur natürlichen Interaktion mit dem Benutzer fort.

Air View
Bei Air View reagiert der Touchscreen bereits wenn der Finger ca. 2 cm vom Display entfernt ist. Bei Nachrichten, E-Mails oder Kalendereinträgen öffnet sich dann ein Vorschaufenster das über den Inhalt informiert.

Air Gesture
Mit der Gestensteuerung Air Gesture kann man durch einen Wisch in der Luft über dem Display in Fotos und Internetseiten blättern oder Anrufe entgegennehmen. Auf diese Weise ermöglicht Samsung eine völlig neue, berührungslose Form der Smartphone-Bedienung.

Smart Stay und Smart Pause
Die vom Galaxy S3 bekannte Augenerkennung wurde für das S4 weiterentwickelt. Smart Stay schaltet den Bildschirm erst dann ab, wenn man nicht mehr hinsieht. Smart Pause erkennt ebenfalls den Blick des Nutzers und pausiert ein Video sobald dieser nicht mehr auf den Bildschirm blickt.


Mit Group-Play soll sich ein Soundsystem zusammenstellen lassen (Bild: Samsung)
Smart Scroll
Wahrscheinlich sehr praktisch ist Smart Scroll. Hierbei kann man durch Websites oder Texte Scrollen indem man das Gerät kippt. Wenn das S4 erkennt, dass man mit den Augen auf den Bildschirm schaut, ist es dadurch relativ leicht den angezeigten Inhalt nach oben oder unten zu bewegen.


Group Play
Group Play gibt z.B. Musik auf mehreren Geräten gleichzeitig wieder, ein S4 verhält sich dabei wie der rechte Speaker, ein anderes wie der linke, usw. Laut Samsung kann man so ein kraftvolles Soundsystem erstellen. Des weiteren kann man mit Group Play gemeinsam Spiele spielen oder Inhalte teilen.


S Translator
Als nützlich für Touristen präsentierte Samsung die S Translator genannte Übersetzungsfunktion. Diese kann auch gesprochenen Text übersetzten und die Übersetzung dann in Fremdsprache vorlesen.
Es werden zehn verschiedene Sprachen unterstützt, darunter Deutsch, Englisch, Chinesisch und Koreanisch.


Die App S-Health (Bild: Samsung)
Knox
Mit Knox bringt Samsung eine von Blackberry 10 bekannte Funktion auf das Galaxy S4. Die App ermöglicht das Anlegen zweier Nutzerprofile, eins für den geschäftlichen und das andere für den privaten Gebrauch.


S Health
"Bleiben Sie aktiv und fit mit dem Galaxy S4", verspricht Samsung. Dazu wurde die Funktion S Health entwickelt, mit der man tägliche Kalorienzufuhr und -Verbrennung oder sein Gewicht verfolgen kann. Dazu wurde auch passendes Zubehör entwickelt, wie das S Band oder die Waage Body Scale.



Erscheinungsdatum und Preis

Fans von Samsungs Galaxy-Reihe müssen sich nicht mehr lange gedulden. Das Galaxy S4 kommt voraussichtlich im April in die Läden. Es wird in den zwei Farbvarianten schwarz und weiß mit unterschiedlich großem Speicher (16, 32 und 64 GByte) in die Läden kommen. Die UVP für die 16 GByte-Version liegt bei immerhin 749 Euro, dennoch wird man das S4 auch etwas billiger zum Preis von ca. 600 Euro bekommen, ähnlich wie das HTC One und Xperia Z.

0 Kommentare:

Kommentar posten