Dienstag, 4. Juni 2013

Galaxy Tab 3 mit Intel Prozessor vorgestelt

Samsung hat nun seine beliebte Tablet Reihe Galaxy Tab um zwei Versionen des Galaxy Tab 3 erweitert. Es wurden zwei Modelle vorgestellt, das Galaxy Tab 3 10.1 mit 10 Zoll Bildschirmdiagonale, und das Galaxy Tab 3 8 mit 8 Zoll großem Display. Bislang werden in Android-Tablets fast ausschließlich ARM-Prozessoren eingesetzt, nun aber ändert Samsung das in seinem Galaxy Tab 3. Im 10 Zoll großen Modell kommt ein Intel-Prozessor zum Einsatz.

Das Galaxy Tab 3 mit 10 Zoll großem Display (Bild: Samsung)
Bereits vor ein paar Monaten sind Hinweise auf das Gerät aufgetaucht, weil es in den Listen des AnTuTu Benchmarks auftauchte, außerdem kam schon vor mehreren Wochen die Vermutung auf, dass in dem Galaxy Tab 3 ein Intel-Prozessor verbaut sein könnte.
Dieser Prozessor basiert sehr wahrscheinlich auf der x86-Architektur, er könnte somit dann auch bis zu vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Beim Galaxy Tab 3 8 hingegen wird weiterhin ein klassischer ARM-Prozessor verbaut, ein 1,5 GHz schneller Dual-Core.


Bei beiden Modellen beträgt die Displayauflösung 1280 x 800 Pixel, somit ist aber die Pixeldichte des Galaxy Tab 3 8 höher (189 ppi) als die seines großen Bruders (149 ppi). Die restliche Hardware besteht aus 1,5 GB Arbeitsspeicher und einem eher mittelmäßigen Grafikchip (PowerVR SGX 544MP). Auch die Kameraqualität ist mit nur 3 Megapixeln nicht gerade berauschend und reicht so höchstens für Schnappschüsse aus. Der interne Speicher liegt bei wahlweise 16 oder 32 GB und kann per MicroSD-Karte erweitert werden. Neben der Variante mit WLAN wird es erstmalig auch eine LTE-Version des Tablets geben.


Die technischen Daten des Galaxy Tab 3 10.1 und Galaxy Tab 3 8:
 





















Als Betreibssystem wird wie gewohnt Android eingesetzt, diesmal in der Version 4.2 Jelly Bean. Wie zu erwarten hat Samsung die Tablets mit ein Paar Extra-Funktionen ausgestattet. So verfügt die 8-Zoll-Version über einen "Reading Mode", bei dem das Display so konfiguriert wird, dass eine papierähnliche Lesequalität unter verschiedenen Lichtbedingungen erreicht werden soll. Samsungs "Sound Alive" und Dolby Surround versprechen bessere Audioqualität, das 10.1-Modell unterstützt außerdem "Smart Remote" und kann Inhalte via MHL auf andere Bildschirme übertragen.


Die beiden vorgestellten Modelle komplettieren die Galaxy Tab Serie und gesellen sich zu der schon bekannten 7-Zoll-Variante. Die Tablets werden auch in Deutschland in die Läden kommen, allerdings ist der genaue Termin (Juni?) und Preis noch unbekannt.

0 Kommentare:

Kommentar posten